Negative Glaubenssätze!

Heute Morgen ist auf meinem Küchenfensterbrett Obi-Wan mit seinem Raumschiff, auf meinen kleinen Kräuter Keimlingen gelandet! Was nicht weiter schlimm ist, mich jedoch zum Schmunzeln brachte. Ich stand eine Zeit lang da und dachte mir, wie klein und zerbrechlich diese Keimlinge doch sind, wie klein und zerbrechlich so eine kleine Kinderseele doch ist _ gleichzeitig so voller Energie, Ideenreichtum und Kraft sprudelt. Hier musste ich sofort an etwas denken!

Wir alle kennen sie!

Sätze aus unserer Kindheit, die uns prägen, die uns meist oder oft auch ein Leben lang begleiten. Unbewusst oder Bewusst! Sogenannte negative Glaubenssätze!

Mir wurde z.B., in meiner gesamten Schulzeit, von sämtlichen Lehrern, sogar jetzt noch bis ins Erwachsenenalter hinein, immer wieder gesagt: "Du musst das Rad nicht neu erfinden!". 

Ich erfinde aber sehr gerne das Rad neu!!!

Würde ich das nicht tun, dann gäbe es z.B. keine ovalen Yogamatten von Little Yoga World! Ich bin einfach gerne eine kleine "Tinker Bell". Es macht mir Spaß, Dinge zu erfinden, neu zu gestalten, ein Design zu entwerfen. Genauso kenne ich z.B. aber auch den Spruch "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" so wie viele andere negative Glaubenssätze.

Es gibt sehr viele dieser Glaubenssätze die uns in unserer Entwicklung prägen/geprägt haben. Ich möchte hier einfach mal wieder daran erinnern, wie wichtig es ist, sich Selbst zu reflektieren. Wie wichtig es ist, darüber nachzudenken, was wir unseren Kindern mit auf den Weg geben! Denn wenn man ständig jemandem einredet:" Du kannst das eh nicht" oder "rede nicht immer so einen Unsinn", dann sind das Sätze, die uns ein Leben lang begleiten.

Sätze, die Verhaltensmuster in uns aufrufen. Manchmal arbeitet man ein ganzes Leben lang daran, diesen sogenannten "Erfolgskiller", wieder für sich auflösen zu können.

Hier heißt es Mut haben! Mut haben zum Anders sein. Auszubrechen aus gewohnten Verhaltensmuster, um diese negativen Glaubenssätze in positive Powerstrategien umwandeln zu können.

 

Hier ist ein Beispiel, wie ich einen negativen Glaubenssatz in eine positive Powerstrategie umwandeln kann: 

 

"Ich schaff das eh nicht!"  >>>>>>>>                           "Ich kann alles erreichen was ich möchte"!

 

Wenn ich diese positive Powerstrategie jeden Morgen, wie eine Affirmation rezitiere, manifestiert sich diese auch im Geist und negative Glaubenssätze verblassen, bis sie irgendwann ganz verschwinden.

 

Glaubt an euch, reflektiert und habt Mut!

 

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Glaubenssätzen gemacht?

Schreibt mir, traut euch, ich freue mich und bin gespannt darauf was wir gemeinsam bewegen können!

Eure Selina♥

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Online-Prospekte umweltfreundlich

Bezahlen mit:

Versandpartner: